Gottesdienstordnung

Neue Gottesdienstordnung ab 22. Juni 2021

St. Peter:
Samstag  17.00 Uhr
Sonntag  10.15 Uhr
Donnerstag  15.00 Uhr

 

St. Johannes: – ab 22.06.2021 wegen Sanierungsarbeiten Kirche geschlossen.
Freitag  18.00 Uhr im Pfarrheim
Liebfrauen:
Sonntag  11.30 Uhr
Mittwoch  8.30 Uhr
Vorgeschrieben während des Gottesdienstes sind medizinische Masken vorgeschrieben (OP-Masken oder FFP2-Masken), bitte halten Sie Abstand und setzen Sie sich auf markierte Sitzplätze.

Gemeindegesang: Ab dem 07.07., ist Gemeindegesang in den Kirchen wieder erlaubt, aufgrund gesunkener Inzidenzzahlen. Aufgrund der Aktion Spaß mit Pit werden wir in St. Peter damit jedoch erst ab dem 17.07. starten. Voraussetzung ist allerdings, dass jeder Besucher eine FFP2-Maske tragen muss und der Ab-stand, zu nicht im Haushalt lebenden Personen, zwei Meter beträgt. Wir bitten Sie Ihre Maske weiter zu den Gottesdiensten mitzubringen. Im Pfarrheim St. Johannes ist leider kein Gesang möglich. Änderung jederzeit möglich durch steigende Inzidenzzahlen.


Corona-Update vom 08.02.2021
Wiederaufnahme von Gottesdiensten – Der Pfarreirat hat den vorsichtigen Neustart der Präsenzgottesdienste ab Aschermittwoch (17.02.) beschlossen. Sollten sich die Zahlen spürbar wieder nach oben bewegen bzw. durch Mutationen erhöhte Zahlen festzustellen sein, werden wir kurzfristig wieder in den Lockdown zurückkehren. Während des Gottesdienstes sind medizinische Masken vorgeschrieben (OP-Masken oder FFP2-Masken). Wir werden nach Bedarf weiter informieren und Aushänge vorbereiten. Auch werden wir Änderungen auf unserer Homepage veröffentlichen.
———————————-
Corona-Update vom 28.01.2021
Schweren Herzens, aber auch entschieden und überzeugt von der Notwendigkeit, sagen wir hiermit alle Gottesdienste und Veranstaltungen in Präsenz der Pfarrei St. Franziskus Duisburg-Homberg gem. Beschluss der Pfarreiratssitzung vom 28.01. (Videokonferenz) weiterhin bis einschließlich 14. Februar ab.
Diese Entscheidung wurde vom Pfarreirat und Seelsorgeteam keinesfalls leichtfertig getroffen. Aus unserer Sicht ist dieser Schritt notwendig, da die Infektionszahlen und auch der Inzidenzwert weiterhin hoch sind. In dieser Situation halten wir es für geboten dem Gesundheitsschutz den Vorrang vor den Versammlungen in den Gottesdiensten zu geben, um jedes Risiko der Ansteckung zu vermeiden. Wir verstehen diesen Schritt auch als Ausdruck der Solidarität mit der Gesamtgesellschaft und gerade mit den besonders schutzbedürftigen Menschen, deshalb verzichten wir auf das rechtliche Privileg öffentlicher Zusammenkünfte. Wir tun dies außerdem im Gleichklang mit den evangelischen Gemeinden Homberg und Essenberg-Hochheide sowie den katholischen Kirchengemeinden im Dekanat Duisburg-West und auf der anderen Rheinseite im Bistum Essen.
Die andere Seite, dass nämlich gemeinsame Gottesdienste in diesen Tagen Trost und Halt bieten ist ebenso wichtig und richtig. Wir wollen so gut es geht versuchen einen Ausgleich auf anderen Wegen zu schaffen: Gebet bleibt immer möglich.
  • Die Kirchen bleiben täglich von 10 – 17 Uhr geöffnet
  • Das Seelsorgeteam ist weiterhin telefonisch erreichbar
  • Es besteht die Möglichkeit, die Krankenkommunion zu empfangen
Wir sehen uns in dieser Ausnahmesituation im Einklang mit unserem Auftrag als Kirche vor Ort, auch wenn das bedeutet, die ebenso wichtige Aufgabe Gottesdienst zu feiern, auszusetzen. Aktuelle Informationen zu allen alternativen Angeboten erhalten Sie über die Schaukästen, die Homepage der Pfarrei und unsere Social-Media-Kanäle.
Wir bitten um Ihr Verständnis und bleiben im Gebet miteinander verbunden.
Lassen Sie uns Zuversicht und Hoffnung bewahren!
Pfr. Thorsten Hendricks
Corona-Update vom 20.01.2021
Beim letzten Bund-Länder-Gespräch wurden die bisherigen Coronaschutzmaßnahmen bestätigt und auch noch einmal etwas verschärft. Auch wir werden weiterhin bis vorerst zum 14. Februar daran festhalten und keine Gottesdienste feiern. Die Kirchen sind täglich von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr zum Gebet geöffnet. Wer die Krankenkommunion zu Hause empfangen möchte, wende sich bitte an unserer Büro Liebfrauen. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise auf unserer Homepage und in unseren Schaukästen.
Corona-Update vom 08.01.2021
Schweren Herzens, aber auch entschieden und überzeugt von der Notwendigkeit, sagen wir hiermit alle Gottesdienste und Veranstaltungen in Präsenz der Pfarrei St. Franziskus Duisburg-Homberg weiterhin bis einschließlich 31. Januar ab.
Diese Entscheidung wurde vom Pfarreirat und Seelsorgeteam keinesfalls leichtfertig getroffen. Aus unserer Sicht ist dieser Schritt notwendig, da die Infektionszahlen und auch der Inzidenzwert weiterhin hoch sind. In dieser Situation halten wir es für geboten dem Gesundheitsschutz den Vorrang vor den Versammlungen in den Gottesdiensten zu geben, um jedes Risiko der Ansteckung zu vermeiden. Wir verstehen diesen Schritt auch als Ausdruck der Solidarität mit der Gesamtgesellschaft und gerade mit den besonders schutzbedürftigen Menschen, deshalb verzichten wir auf das rechtliche Privileg öffentlicher Zusammenkünfte. Wir tun dies außerdem im Gleichklang mit den evangelischen Gemeinden Homberg und Essenberg-Hochheide sowie den katholischen Kirchengemeinden im Dekanat Duisburg-West und auf der anderen Rheinseite im Bistum Essen.
Die andere Seite, dass nämlich gemeinsame Gottesdienste in diesen Tagen Trost und Halt bieten ist ebenso wichtig und richtig. Wir wollen so gut es geht versuchen einen Ausgleich auf anderen Wegen zu schaffen: Gebet bleibt immer möglich.
  • Die Kirchen bleiben täglich von 09 – 17 Uhr geöffnet
  • Das Seelsorgeteam ist weiterhin telefonisch erreichbar
  • Es besteht die Möglichkeit, die Krankenkommunion zu empfangen
Wir sehen uns in dieser Ausnahmesituation im Einklang mit unserem Auftrag als Kirche vor Ort, auch wenn das bedeutet, die ebenso wichtige Aufgabe Gottesdienst zu feiern, auszusetzen. Aktuelle Informationen zu allen alternativen Angeboten erhalten Sie über die Schaukästen, die Homepage der Pfarrei und unsere Social-Media-Kanäle.
Wir bitten um Ihr Verständnis und bleiben im Gebet miteinander verbunden.
Lassen Sie uns Zuversicht und Hoffnung bewahren!
Für die Pfarrei St. Franziskus,Thorsten Hendricks, Pfarrer
In Coronazeiten:  Gottesdienste in unseren Kirchen unter bestimmten Rahmenbedingungen.
Am Samstag und Sonntag wird kein Gesangbuch benötigt, sondern wir singen einige wenige Lieder von ausgeteilten Liederzetteln.
Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände gründlich vor dem Gottesdienstbesuch und vor dem möglichen Kommunionempfang mit Desinfektionsmittel in den aufgestellten Spendern. Vielen Dank!
Für die Feier der Gottesdienste gilt die Rahmenordnung vom 23.4., Update vom 17.10.2020:
  1. Es gitl Maskenpflicht auch auf den Plätzen!
  2. In den drei Kirchen wird die Zahl der belegbaren Plätze so reduziert, dass ein Abstand von 1,5 m pro Person gewährleistet ist (jede 2. Sitzreihe wird mit Absperrband gesperrt und der Abstand in den Sitzreihen durch Markierung hervorgehoben).
  3. Beim Betreten und Verlassen der Kirchen wird es markierte Zu- und Abwege geben:
    • St. Peter: Eingang durch die Kirchentüre. Ausgang durch die Tür am Gemeindezentrum bzw. hinten an der Küche (Barrierefrei).
    • St. Johannes: Eingang durch das Hauptportal: Ausgang durch das Seitenportal Richtung Pfarrheim.
    • Liebfrauen: Eingang durch die rechte Türe; Ausgang durch die linke Türe bzw. die Seitentüre zum Seitenschiff.
  4. Die Ordnung zum Kommunionempfang wird jeweils vorher angesagt, ebenso die Regeln zum Verlassen der Kirche.
  5. Einige Mitglieder der Gremien werden in den Sonntagsmessen als Ordner dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  6. Die Sonntagspflicht bleibt weiterhin aufgehoben.
  7. Die Kommunion wird – unter hohen hygienischen Desinfektionsbedingungen – auf Abstand ausgeteilt. Zunächst wird der Priester alleine die Kommunion an alle, die möchten, verteilen.
  8. Gottesdienste in den Alten- und Pflegeheimen und im Krankenhaus entfallen weiterhin.
— Pfarrheime: Welche Regelungen für Versammlungen von Gruppen und Sitzungen gelten, erkundigen Sie sich bitte über das Hauptpfarrbüro Liebfrauen – 02066/5023181
—————-
Kirche to go – Tüten voller Hoffnung liegen weiterhin jeweils an den Wochenenden in den Kirchen aus. Teelicht, Kräuterteebeutel, ein Segenswunsch, eine Lesung und eine Geschichte sind der Inhalt der Tütchen. Wünschen Sie auch eine „Kirche to go -Tüte“ wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro Liebfrauen.
—————–
Offene Kirchen: Unsere drei Kirchen – Liebfrauen, St. Johannes, St. Peter – sind zu folgenden Zeiten geöffnet und laden zu persönlichem Gebet und zur Stille ein:
St. Johannes: Mo-Fr 10-12 Uhr
Liebfrauen: Mo, Mi, Fr 10-12 Uhr; Do 15-17 Uhr; Sa 9-12 Uhr
St. Peter: So 10-12 Uhr; Do nach dem Gottesdienst, bis 17.30 Uhr
Corona-Update!
Liebe Gemeinde, durch die neue Coronaschutzverordnung und den aktuellen 7-Tage-Inzidenz für unsere Stadt gibt es Änderungen für die Teilnehmenden unserer Gottesdienste. Es muss während des Gottesdienstes ein Mund-Nasenschutz getragen werden, auch am Sitzplatz. Wir bitten um Verständnis und diesen Hinweis weiterzutragen. An den Kirchen werden auch entsprechende Hinweise ausgehängt. Wir wünschen allen, dass sie gesund bleiben!
——–

Corona – Zwischen Loslassen und Neuentdecken

——————————————————

Rückverfolgbarkeit / Dokumentationspflicht bei Gottesdienst- und Veranstaltungsanwesenheiten (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)

—————————————–
Am Samstag und Sonntag wird kein Gesangbuch benötigt, sondern wir singen einige wenige Lieder von ausgeteilten Liederzetteln.Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände gründlich vor dem Gottesdienstbesuch und vor dem möglichen Kommunionempfang mit Desinfektionsmittel in den aufgestellten Spendern. Vielen Dank!St. Franziskus beginnt mit Gottesdiensten …
Liebe Pfarreimitglieder!Die Landesregierung NRW und die Bistümer haben sich auf eine gemeinsame Regelung verständigt, die unter Einhaltung bestimmter Rahmenbedingungen, Gottesdienste aller Religionsgemeinschaften erlaubt.Für die Feier der Gottesdienste gilt die Corona-Rahmenordnung, Update vom 15.10.:
  1. In den drei Kirchen wird die Zahl der belegbaren Plätze so reduziert, dass ein Abstand von 1,5 m pro Person gewährleistet ist (jede 2. Sitzreihe wird mit Absperrband gesperrt und der Abstand in den Sitzreihen durch Markierung hervorgehoben).
  2. Beim Betreten und Verlassen der Kirchen wird es markierte Zu- und Abwege geben:
    • St. Peter: Eingang durch die Kirchentüre. Ausgang durch die Tür am Gemeindezentrum bzw. hinten an der Küche (Barrierefrei).
    • St. Johannes: Eingang durch das Hauptportal: Ausgang durch das Seitenportal Richtung Pfarrheim.
    • Liebfrauen: Eingang durch die rechte Türe; Ausgang durch die linke Türe bzw. die Seitentüre zum Seitenschiff.
  3. Es muss während des Gottesdienstes ein Mund-Nasenschutz getragen werden, auch am Sitzplatz.
  4. Die Ordnung zum Kommunionempfang wird jeweils vorher angesagt, ebenso die Regeln zum Verlassen der Kirche.
  5. Einige Mitglieder der Gremien werden in den Sonntagsmessen als Ordner dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden.
  6. Die Sonntagspflicht bleibt weiterhin aufgehoben.
  7. Die Kommunion wird – unter hohen hygienischen Desinfektionsbedingungen – auf Abstand ausgeteilt. Zunächst wird der Priester alleine die Kommunion an alle, die möchten, verteilen.
  8. Gottesdienste in den Alten- und Pflegeheimen und im Krankenhaus entfallen weiterhin.

— Bis auf weiteres sind in den Pfarrheimen nur der jeweils größte Raum für Veranstaltungen frei gegeben unter den bekannten Hygieneverordnungen, Maskenpflicht und Ausfüllen des Rückverfolgungsbogens. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte vorher im Pfarrbüro nachfragen, die Termine eintragen lassen und die Unterlagen abholen.Herzliche Grüße, bleiben Sie weiterhin gesund!Für die Pfarrei St. Franziskus:Thorsten Hendricks, Pfarrer