Sakramente

Die katholische Kirche kennt 7 Sakramente: Taufe, Eucharistie, Firmung, Ehe, Beichte, Krankensalbung, Priesterweihe

Sakramente sind sichtbare und wirksame Handlungen Gottes an wichtigen Punkten eines christlichen Lebensweges: Am Beginn des neuen Lebens als Kind Gottes (Taufe) und in Krankheit (Krankensalbung), bei der Suche nach der weiteren Christwerdung (Firmung), wenn eine Partnerentscheidung verbindliche wird (Ehe), in Schuld und nach Versagen (Vergebung / Versöhnung / Beichte), wenn wir uns fragen, wovon und woraus wir leben (Eucharistie) und bei der verbindlichen Nachfolge in Jesus (Priesterweihe).

„… Sakramente sind hervorragende Gelegenheiten, bei denen viele Menschen, auch wenn sie kaum „kirchlich aktiv“ sind, mit der Kirche in Kontakt kommen. Da viele Sakramente an biografischenLebenswenden stattfinden, sind sie eine Chance, in diese Situationen heinein die Zusage Gottes zu verdeutlichen. … Die Sakramente sind für die Menschen da und nicht umgekehrt. Wir wollen einladend, vrlässlich und gastfreundchaftlich auf die Menschen zugehen.“ (aus „Lokaler Pastoralplan auf einem Blick“, Seite 21)