Spass mit Pit

Spaß mit Pit, Spaß mit Pit, Alle hatten Spaß mit Pit……

So schallt es z.Z. jeden Tag von dem Gelände der katholischen Kirche St. Peter in den Haesen. 16 Jahren ist es jetzt her, das erstmalig die Ferienfreizeit „Spass mit Pit“ in der Gemeinde St. Peter in Duisburg Homberg stattgefunden hat.

„Selbst im letzten Jahr hat Corona uns nicht untergekriegt und wir waren fast mit dem Jugend und Gesundheitsamt Duisburg per Du“, sagt Stefanie Foltin, einer der ehrenamtlichen Leiter der vor Ort Freizeit in Duisburg. „Wir waren einer der wenigen Veranstalter, die letztes Jahr etwas angeboten haben und haben dieses Jahr eine Woche vorher das ganze Programm noch einmal umplanen müssen.“

Immer in den ersten zwei Wochen der Sommerferien haben maximal 50 Kinder  im Alter von 6-12 Jahren sprichwörtlich SPASS MIT PIT und das zum Preis von 50€ die Woche  incl. Mittagessen und Ausflüge.

Pit ( = Peter) ist ein Igel, der der eigentliche Star der Ferienfreizeit ist. Ob Radtour oder Schwimmbad Besuch, Pit ist immer mit dem passenden Equipment dabei und wird von den Kindern umsorgt.“ Mittlerweile hat er sogar eine Frau und ein Kind“, erzählt Frau Foltin lachend.

Jedes Jahr hat die Freizeit ein neues Motto, welches sich wie ein roter Faden durch die ganze Freizeit durchzieht. Ausflugziele, Bastelworkshops, selbst das Essen wurde z.b. bei“ Pit im Pott“ und „ Pit auf Weltreise“ dem Motto entsprechend angepasst.

„Mein persönliches Highlight in den letzten Jahren war „ Fit mit Pit“, dabei haben alle Kinder und Betreuer das offiziele Sportabzeichen gemacht und waren darauf mächtig stolz.“ heißt es weiter.

Dieses Jahr sind die Kinder im Mittelalter unterwegs und basteln und schneidern sich das passende Equipment vom Schwert, Schild bis hin zum Ritterfräulein Kleid und auch die Kirche/ Gemeindezentrum wird mit Falltor, Kronleuchtern, Burgfenstern und Ahnengalerie von den Kindern dekoriert.

„Wir haben das große Glück, eine multifunktionale Kirche mit einem großen Außengelände zu besitzen, wo die verschiebbaren Wände die Möglichkeit erlauben, das die Kinder sogar in den vom Altar abgetrennten Kirchenräumen Ball spielen können,“ berichtet Dirk Kollmann. „ Leider stehen Abriss Pläne im Raum und wir wissen nicht, ob wir unsere Freizeit auch in den nächsten Jahren anbieten können.“

Das ehrenamtliche  Betreuerteam besteht fast nur aus ehemaligen Pit Kinder, die ihre Freizeit und teilweise Ihren Urlaub opfern, um den Kindern eine Schöne Zeit zu ermöglichen. Für sie ist der schönste Lohn, wenn sie Sätze hören wie „ Schade das ich jetzt in den Urlaub fahre, aber nächstes Jahr bin ich wieder zwei Wochen dabei.“

Weiter Infos unter Facebook „Spass mit Pit“ oder unter katholisch-in-homberg.de

Es grüßt die ganze Bande  2021!

 

Anmeldung zu Spaß mit Pit 2020

Bald ist es wieder so weit.
Anmeldung für Pit 2020 am 15.01.2020 um 19:00 Uhr in St.Peter für Pit 2020

Für Infos finden sie auf der facebook Seite von Pit.

https://www.facebook.com/pg/Spass-mit-Pit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jedes Jahr mit Igel Pit 2 Wochen Sommerferien erleben 

Spass mit Pit ist eine von Ehrenamtlichen Helfern mit Unterstützung von engagierten Eltern durchgeführte Ferien-Aktion, die zwei Wochen lang in St.Peter statt findet und jedes Jahr unter einem besonderen Motto steht.In der Zeit werden sowohl Ausflüge unternommen aber auch viele Vorort-Aktivitäten angeboten  Kern der Aktion ist, dass die Eltern der betreuten Kinder selbst bei der Betreuung einbringen und somit Teil der Aktion werden. Mehr Informationen finden sich in den Beiträgen und in den Neuigkeiten sowie auf Facebook. https://www.facebook.com/Spass-mit-Pit

 

—————  

Pit fährt in den Schnee – „Spaß mit Pit“-Jugendbetreuer nehmen Pit mit.

Weihnachten ist längst vorbei und weit und breit kein Schnee zu sehen. Die Schlitten stehen unberührt auf den Dachböden und die Skihosen vegetieren im Kleiderschrank vor sich hin.
Und auch Pit wartet sehnsüchtig am Fenster auf die ersten weißen Flocken.
Dabei wartet gerade einmal zwei Stunden Autofahrt von Duisburg entfernt ein kleines Winterwunderland auf uns.
Also raus aus der guten Stube und rein ins Schneetreiben Winterbergs.
Wir packen unseren Koffer und nehmen mit: die volle Schneeausrüstung, 10 mehr oder minder begabte, aber dafür hellauf begeisterte Rodler, ein Dutzend Schlitten, vier Dutzend Brötchen und natürlich Pit.
Nachdem wir unsere sieben Sachen in den Kofferräumen der zwei Kirchenbullis von St. Peter und Liebfrauen verstaut hatten, ging es los.
Ein bisschen verschlafen aber voller Vorfreude warteten wir gebannt auf die ersten Anzeichen von Schnee.


Je höher die Serpentinen des nahegelegenen Hochsauerlands uns führten, desto weißer wurde es. Der ewige Regen verwandelte sich in federleichte, flaumige Schneeflöckchen und hier und da begegneten uns Gleichgesinnte mit Schlitten und dick eingepackten Kindern im Schlepptau.
Endlich angekommen waren die Skihosen und Schneestiefel schnell angezogen und die Schlitten ausgeladen, sodass es sofort losgehen konnte.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten – die Piste war etwas holprig, und die Benutzung des Rodellifts schwieriger als gedacht – sind wir warm- und die Kufen richtig heiß gelaufen.

Auch die gute alte deutsche Handwerkskunst bewies sich wieder einmal, als der selbstgebaute Holzschlitten der Dresslers von 1960 alle anderen meilenweit hinter sich ließ. 

Wir probierten die verschiedenen Rodelbahnen bis wir hungrig wurden. Aßen Brötchen, Schokolade und tranken heißen Tee.

 

Und kaum waren wir fertig, ging es gestärkt wieder zurück auf die Piste. Wir rodelten bis die kalten Finger und leider teilweise auch nassen Füße es nicht mehr zufließen.
Erschöpft, aber glücklich stapften wir zu den Bullis zurück, atmeten noch ein letztes Mal die nach Schnee duftende Luft ein und schliefen bei Sitzheizung und Apres-Ski Musik die Rückfahrt durch. 
An dieser Stelle ein kleines Dankeschön an Dirk und Michael, die uns sicher hin und auch wieder zurück gebracht haben.
Wieder an der Kirche angekommen, machten wir es uns im trockenen und warmen JuCa gemütlich und ließen den Abend bei Tee, den restlichen Brötchen  und netten Gesprächen ausklingen.
Ein perfekter Abschluss für einen erlebnisreichen Tag, der uns allen wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

– von Lisa B./ Redaktion bekannt –

—————————

Spaß mit Pit – 15.07.-26.07.2019 – Anmeldezeit – Schnell sein ist alles

Am Mittwochabend, 16.01., findet um 19:30 Uhr im MZR von St. Peter der Info- und Anmeldeabend der diesjährigen Ferienaktion „Spaß mit Pit“ statt. Die Freizeit wird vom 15.07.  bis zum 26.07. im Pfarrzentrum von St. Peter angeboten. Die Platzanzahl ist auf 50 Kinder beschränkt.

————————–

Pit und die Zeitdetektive – Vorschau auf „Spaß mit Pit 2018“

 

—————————–

Fit mit Pit – Rückblick „Spass mit Pit 2016“